Aktiv werden
Newsletter
Links
Download
Kontakt / Team
Impressum
Datenschutz
Spenden Sie jetzt!
AKTIV WERDEN
für das Bibelhaus

Spenden Sie jetzt!
Ausstellung
Das Bibelhaus
Besucherservice
Bildung & Vermittlung
Presse & Information
Fotos
Pressekontakt
Pressetexte & Pressefotos
Videos

Verabschiedung von Museumsdirektor Pfarrer Dr. h.c. Jürgen Schefzyk am 11. Dezember 2020 in der Dreikönigskirche

Dr. h.c. Jürgen Schefzyk

Zum Video des Gottesdienstes zur Abschiedung

Mit einem Gottesdienst wurde der Gründungsdirektor des Bibelhaus Erlebnis Museums, Dr. h.c. Jürgen Schefzyk in der Dreikönigskirche in Frankfurt verabschiedet. Der 65-jährige Theologe ist seit 2003 Leiter des Museums, das sich in Trägerschaft der Frankfurter Bibelgesellschaft befindet. In die Zeit seiner Tätigkeit fallen neben dem Aufbau der Dauerausstellung unter anderem neun Sonderausstellungen, eine andauernde Zusammenarbeit mit der Israelischen Antikenverwaltung (IAA) sowie die Kooperation mit zehn Theologischen Fakultäten in Deutschland und vielen großen Museen.

Als erste Einrichtung in Europa überhaupt konnte das Bibelhaus 2009 unter Leitung des Direktors einen Kooperationsvertrag mit der IAA schließen. Dank dieser Vereinbarung kann das Bibelhaus 300 Originalfunde als Dauerleihgaben präsentieren. Die erste 2006 von Jürgen Schefzyk im Bibelhaus kuratierte Sonderausstellung mit dem Titel „Alles ECHT“ zeigte originale Papyrusfunde zum Neuen Testament. Zu den weiteren Ausstellungs-Highlights gehörte 2009 die Präsentation der Ottheinrich-Bibel, der ältesten erhaltenen illustrierten Handschrift des Neuen Testaments auf Deutsch. Die Ausstellung „Luthers Meisterwerk“ zeigte Originale aus der Reformationszeit. Der damalige Bundespräsident Joachim Gauck eröffnete sie in der Dekade zum 500. Jubiläum der Reformation im Jahr 2015.

Als Gründungsdirektor des Bibelhaus Erlebnis Museums in Frankfurt hatte Schefzyk die wissenschaftliche Leitung unter dem Forschungsschwerpunkt Biblische Archäologie und Erlebnispädagogik inne. Seit Gründung 2010 bis 2019 war er Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Bibelmuseen. Die Goethe-Universität Frankfurt und Johannes Gutenberg-Universität Mainz beauftragten ihn am Fachbereich Evangelische Theologie mit Lehrveranstaltungen. 2014 verlieh ihm die Mainzer Universität die Doktorwürde der Theologie ehrenhalber. Er wurde für seine Verdienste um die Vermittlung der biblischen Lebenswelt und die theologische Wissenschaft geehrt.