November 2020

Liebe Leserin,
lieber Leser,

wir freuen uns über die vielen positiven Reaktionen auf unsere Bitte um Unterstützung. Die Corona-Pandemie bleibt für uns alle eine riesige Herausforderung. Leider ist das Bibelhaus Erlebnis Museum zurzeit wieder geschlossen. Wir vermissen unsere Besucher*innen und hoffen, Sie bald wieder durch unsere Ausstellung führen zu dürfen. Wir wollen mit Ihnen im Kontakt bleiben – auch wenn dies aktuell auf unsere digitalen Angebote beschränkt ist.

Doch nicht nur die Corona-Krise belastet das Bibelhaus. Die Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau wird in dieser Woche über die künftige Bezuschussung des Bibelhauses beraten. Ab dem Jahr 2025 könnten alle landeskirchlichen Zuschüsse wegfallen.

Wir arbeiten jetzt an der kommenden Sonderausstellung „G*tt w/m/d – Geschlechtervielfalt seit biblischen Zeiten“. Außerdem erscheint im Januar die vollständige Ausgabe der BasisBibel. Die Übersetzung in zeitgemäßem Deutsch bietet neue Möglichkeiten, Menschen die Bibel zugänglich zu machen. Dafür engagiert sich auch die Frankfurter Bibelgesellschaft. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Newsletter.

Mit den besten Grüßen und allen guten Wünschen für die Gesundheit
Ihr Bibelhaus-Team

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Aktiv werden

Das Bibelhaus-Team sagt Danke für alle Unterstützung in der Corona-Krise! Im vorigen Newsletter hatten wir Sie gebeten, Corona-Patin bzw. Corona-Pate zu werden. Viele haben darauf reagiert. Sie haben uns finanziell unterstützt, uns Mut zugesprochen und gute Wünsche geschickt. Wir haben erfahren, wie vielen die Zukunft des Bibelhauses ebenfalls eine Herzenssache ist.

Doch noch ist die Pandemie längst nicht überwunden, und dem Bibelhaus fehlt weiterhin ein Großteil der Einnahmen. Deshalb unsere Bitte an Sie: Unterstützen Sie das Bibelhaus bitte weiter, damit das Erlebnismuseum offen bleibt für viele kleine und große Entdecker*innen! [mehr]

nach oben

Die Zukunft des Bibelhauses ist in Gefahr

Foto: Bibelhaus Erlebnis Museum

Das Bibelhaus hat seine Mitglieder, Freund*innen und Förder*innen darüber informiert, dass die Zukunft des Museums akut gefährdet ist. Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau schlägt der Kirchensynode vor, den Zuschuss zum Betrieb des Bibelhauses zum 31. Dezember 2024 vollständig zu streichen. Die Entscheidung darüber soll in der kommenden Synode gefällt werden. Sie tagt digital vom 25. bis 28. November.

Inzwischen haben sich viele Menschen beim Bibelhaus gemeldet, die betroffen und bestürzt über diese Entwicklung sind. Verschiedene Medien haben das Thema ebenfalls aufgegriffen. Das Bibelhaus ist ein einzigartiger Ort, der die Bedeutung der Bibel interaktiv, interkulturell und interreligiös vermittelt – dafür lohnt es sich zu kämpfen.

nach oben

Online-Seminar am 3. Dezember: Das Bibelhaus digital entdecken

Bibel-App

Ob Bibel-App, Audioguide oder die "Museumsrallye für daheim": Das Bibelhaus bietet inzwischen einige digitale Möglichkeiten für den Unterricht. Eine Fortbildung des Religionspädagogischen Instituts in Frankfurt stellt am Donnerstag, 3. Dezember, von 16 Uhr bis 17.30 Uhr digitale Angebote des Bibelhauses vor. Es handelt sich um ein kostenfreies Online-Seminar. Anmeldungen sind auf der Website des RPI möglich. Im Podcast des Instituts "Relpod" erläutert der künftige Leiter des Bibelhauses, Veit Dinkelaker, was es zu entdecken gibt.

nach oben

G*tt w/m/d – Geschlechtervielfalt seit biblischen Zeiten

G*tt w/m/d: Geschlechtervielfalt seit biblischen Zeiten

In einer digitalen Veranstaltung während der Frankfurter Buchmesse haben Nünnerich-Asmus Verlag & Media und das Bibelhaus das Thema "G*tt w/m/d – Geschlechtervielfalt seit biblischen Zeiten" vorgestellt. Veit Dinkelaker und Sven Lichtenecker vom Bibelhaus sowie Petra Weitzel von der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität erläuterten die Idee zum gleichnamigen Katalog und zur Sonderausstellung, die ab Frühjahr 2021 geplant ist. Das Video ist unter diesem Link zu erreichen.

nach oben

Das besondere Objekt: Astarte-Plakette vom Tel Akko

Astarte-Plakette vom Tel Akko

Die Figur ist etwa acht Zentimeter hoch und sie ist gut als eine völlig nackte weibliche Person zu erkennen. Ihre Brüste stützt sie mit beiden Händen. Es handelt sich um eine Astarte-Plakette aus der Spätbronzezeit. Forscher*innen fanden sie 1983 am Tel Akko im Norden Israels. Astarte ist eine altorientalische Göttin, die auch in Israel verehrt wurde, wie das Alte Testament mehrfach berichtet. [mehr]

nach oben

Willkommens-Box für die BasisBibel

BasisBibel

Das Warten hat bald ein Ende: Am 21. Januar erscheint die komplette Ausgabe der BasisBibel. Die BasisBibel ist einfach zu lesen und gut zu verstehen. Die Evangelische Kirche in Deutschland empfiehlt sie deshalb für die Arbeit mit Konfirmand*innen und Jugendlichen sowie allgemein für eine „Erstbegegnung mit der Bibel“. Für Gemeinden stellt die Frankfurter Bibelgesellschaft gemeinsam mit der Deutschen Bibelgesellschaft eine „Willkommens-Box“ mit verschiedenen Materialien zur BasisBibel bereit. Eine zweite „Test-Box“ enthält das biblische Escape-Game „Gefangen in Rom“. Beide Boxen können für jeweils fünf Euro plus Versandkosten beim Bibelhaus bestellt werden. Detaillierte Infos gibt es auf der Website.  [mehr]

nach oben

Die Entdeckung biblischer Welten im Erlebnismuseum

Fischerboot

„Annäherungen an Annäherungen in einem Bibelmuseum“ beschreibt Professor Axel Wiemer im „Jahrbuch für konstruktivistische Religionsdidaktik“. Der Freiburger Hochschullehrer für Biblische Theologie und ihre Didaktik und zwei seiner Studentinnen haben mehrere Führungsgruppen im Erlebnismuseum begleitet. Er erläutert, dass das Fischerboot im Bibelhaus ein anderes ist, wenn Petrus oder Andreas darin sitzen oder aber Schüler*innen. Und auch die Kinder und Jugendlichen seien dann andere als in der Schule. Sie vernetzten sich während ihres Museumsbesuchs mit Gegenständen, die teils einladend, teils fremd auf sie wirkten und andere Welten repräsentierten. Nur in einer „Anverwandlung“ ließen biblische Welten sich kennenlernen, lautet ein Fazit des Religionspädagogen. [mehr]

nach oben

 

Impressum
Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Silvia Meier M.A., Kaufmännischer Vorstand
Frankfurter Bibelgesellschaft e.V.
Metzlerstraße 19
60594 Frankfurt a.M.
Vereinsregister 73VR5274
Amtsgericht Frankfurt a.M.

Erreichbar unter: meier@bibelhaus-frankfurt.de
Website: www.bibelhaus-frankfurt.de

Copyright © by Frankfurter Bibelgesellschaft 2021
Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken ist nur mit Genehmigung des Herausgebers erlaubt.

Möchten Sie unseren Newsletter weiterempfehlen? Dann klicken Sie bitte auf "Empfehlen".
Möchten Sie Ihre Anmeldedaten ändern oder sich vom Newsletter abmelden? Dann klicken Sie bitte auf "Ändern/Abmelden".