Oktober 2014

Liebe Leserin,
lieber Leser,

"Advent ist im Dezember" heißt es mit Recht in einer Kampagne der Evangelischen Kirchen. Und was ist dann mit Weihnachten? Jetzt also schon an Weihnachten denken?

Das Bibelhaus zeigt in einem neuen Bereich in der Dauerausstellung "Weihnachten - die Welt hinter den Texten". Im Bibelhaus lässt sich entdecken, welche Symbole wirklich biblisch sind und wo das Fest missbraucht wurde. Die Geburt Jesu darf uns das ganze Jahr über beschäftigen. Machen Sie sich im Bibelhaus Ihren eigenen Eindruck.

Mit dem besten Grüßen aus dem Bibelhaus
Ihr Bibelhaus-Team

 

(1) Weihnachten – die Welt hinter den Texten

Salzburger Perikopenbuch

Das Weihnachtsfest steckt voller Symbole. Stern und Krippe, Jungfrau und Kind, Fest und Baum: Welche Motive sind biblisch und welche nicht? Im neuen Ausstellungsbereich „Weihnachten – die Welt hinter den Texten“ können sich Besucherinnen und Besucher des Bibelhauses ihr eigenes Bild machen. Was es mit der Krippe am Weihnachtsfest auf sich hat, erläutert Veit Dinkelaker, Theologischer Referent für Religionspädagogik am Bibelhaus Erlebnis Museum. [mehr]

 

 

nach oben

(2) Das besondere Objekt: Christbaumspitze aus dem Kriegsjahr 1914

Christbaumspitze 1914

Das erste Kriegsjahr 1914 stand in Deutschland noch ganz im Zeichen der Hoffnung auf einen schnellen "Siegfrieden". Selbst das Weihnachtsfest trug Symbole des Krieges mit sich. Das Symbol des Eisernen Kreuzes zeigt eine hundert Jahre alte Christbaumspitze, die im Bibelhaus-Bereich zum Thema Weihnachten zu sehen ist. Es gibt aber auch andere Geschichten von der ersten Kriegsweihnacht des Ersten Weltkrieges zu erzählen. Sie zeigen, dass die eigentliche Botschaft des Festes selbst an der Front lebendig blieb. [mehr]

 

nach oben

(3) "365 x Bild und Bibel" ab dem Reformationstag

Bild und Bibel

Kunst und Bibelimpulse sind ab dem Reformationstag, 31. Oktober, täglich neu auf www.bibelhaus-frankfurt.de zu entdecken. Das Bibelhaus beteiligt sich am Projekt "365 x Bild und Bibel" der Deutschen Bibelgesellschaft. Zu sehen sind innerhalb eines Jahres 365 Bilder der europäischen Kunstgeschichte. Anlass für die Aktion ist das Themenjahr 2015 „Bild und Bibel“ in der Reformationsdekade der Evangelischen Kirche in Deutschland. Auch Gemeinden können das Programm , ein sogenanntes Widget, auf ihrer eigenen Website einbinden. [mehr]

nach oben

(4) Sonderausstellung "Luthers Meisterwerke"

"Septembertestament“ 1522 © WLB

Das Vormerken lohnt sich für die Jahresplanung: "Luthers Meisterwerke" ist der Titel einer Sonderausstellung vom 16. September bis 31. Dezember 2015 im Bibelhaus zum Themenjahr "Bild und Bibel". Die Ausstellung zeigt unter anderem eine Reihe bibliophiler Kostbarkeiten. Eine Gutenbergbibel gehört dazu wie die gesamte Bandbreite an vorreformatorischen deutschen Bibelübersetzungen, die ersten Bibeldrucke auf Hebräisch und Griechisch und schließlich Erstausgaben des September- und Dezembertestamentes Martin Luthers aus dem Jahr 1522. Gruppen können jetzt schon Führungen buchen. [mehr]

nach oben

(5) Als Radioreporter auf den Spuren der Bibel

Radioreporter

In die Geschichten des Alten und Neuen Testaments können junge Menschen bei einem Projekttag "Als Radioreporter auf den Spuren der Bibel" eintauchen. Am Ende des Tages steht ein fertiger Hörfunkbeitrag für das Magazin "Kreuz & Quer" auf Radio FFH. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Medienhaus Frankfurt angeboten. Es ist an fünf Terminen bis Juli 2015 geplant. Pro Teilnehmertag können bis zu 15 Jugendliche kostenfrei teilnehmen. Jugendgruppen (ab 13 Jahren) können sich ab sofort beim Bibelhaus anmelden. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. [mehr]

nach oben

(6) Jüdisches Leben: Mit der Halacha in die Moderne

Frauen im Zelt

Das Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) veranstaltet am Montag, 1. Dezember, ab 10 Uhr im Bibelhaus einen Studientag zu jüdischem Frauenleben von Abraham und Sara bis heute. Unter dem Titel "Mit der Halacha in die Moderne" geht es zum Beispiel um die Rolle der Frauen in der Synagoge. Referentin ist die jüdische Vorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Frankfurt, Petra Kunik. Anmeldungen sind bis zum 23. November erbeten. [mehr]

nach oben

(7) Tipps & Termine

Nächster Satourday am 25. Oktober

Auf eine Spurensuche nach den ursprünglichen Bibeltexten begeben sich Jungen und Mädchen beim Satourday im Bibelhaus am 25. Oktober. Führungen mit Besuch einer antiken Schreibwerkstatt unter dem Motto "ein Ganzes - viele Teile" starten um 15 und 16 Uhr. Am Satourday können Familien mit Kindern das Bibelhaus kostenlos besuchen. [mehr]

Expertenführung am 12. November 

"Das verlorene Original – Die Bibel im Spiegel ihrer Textzeugen" lautet das Thema der Expertenführung im Bibelhaus am Mittwoch, 12. November, 19 Uhr. Es führt Dr. Alexander A. Fischer, Bibelübersetzer, Privatdozent für Altes Testament und Leiter der Abteilung "Bibel und Leben" bei der Deutschen Bibelgesellschaft in Stuttgart. [mehr]

Öffentliche Führungen im Bibelhaus 

"Wie die Menschen schreiben lernten" erfahren Familien mit Kindern am Sonntag, 19. Oktober, 15 Uhr in einer öffentlichen Führung im Bibelhaus. In der Erwachsenenführung um 16 Uhr geht es um die Geschichte der Schrift. Drucken wie Gutenberg können am Sonntag, 26. Oktober, 15 Uhr Kinder und Familien und um 16 Uhr Erwachsene. Um "Jerusalem - drei Weltreligionen" geht es am Mittwoch, 29. Oktober, in der öffentlichen Führung zur Mittagszeit ab 12 Uhr. Die aktuellen öffentlichen Führungen können jeweils dem Kalender auf der Website entnommen werden. [mehr]

Bibelhaus am 21. und 22. Oktober geschlossen

Das Bibelhaus Erlebnis Museum ist am 21. und 22. Oktober aus technischen Gründen geschlossen. Wir bitten dafür um Verständnis.

nach oben

(8) Kooperation mit der Katholischen Fakultät der Uni Mainz

Das Bibelhaus Erlebnis Museum kooperiert mit einem weiteren Fachbereich der Theologie. Die Katholisch-Theologische Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist jetzt ein weiterer Partner in der Wissenschaft. Inzwischen sind es neun Fachbereiche und Institute, die unter anderem bei Lehrveranstaltungen und in der Planung von Ausstellungen mit dem Bibelhaus zusammenarbeiten. [mehr]

nach oben

 

Impressum
Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Silvia Meier M.A., Kaufmännischer Vorstand
Frankfurter Bibelgesellschaft e.V.
Metzlerstraße 19
60594 Frankfurt a.M.
Vereinsregister 73VR5274
Amtsgericht Frankfurt a.M.

Erreichbar unter: meier@bibelhaus-frankfurt.de
Website: www.bibelhaus-frankfurt.de

Copyright © by Frankfurter Bibelgesellschaft 2018
Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken ist nur mit Genehmigung des Herausgebers erlaubt.

Möchten Sie unseren Newsletter weiterempfehlen? Dann klicken Sie bitte auf "Empfehlen".
Möchten Sie Ihre Anmeldedaten ändern oder sich vom Newsletter abmelden? Dann klicken Sie bitte auf "Ändern/Abmelden".