März 2017

Liebe Leserin,
lieber Leser,

mit diesem Newsletter möchten wir Sie wieder zu vielen spannenden Entdeckungen im Bibelhaus Erlebnis Museum einladen. Unsere Sonderausstellung fremde.heimat.bibel. ist inzwischen um weitere originale Objekte aus der Reformationszeit ergänzt worden. Lernen Sie im Bibelhaus den "privaten Luther" kennen und tauchen Sie ein in eine Zeit, in der der Ablasshandel blühte und zugleich der Widerstand dagegen wuchs. Wir freuen uns auf Sie!

Mit den besten Wünschen aus dem Bibelhaus
Ihr Bibelhaus-Team


(1) Neue originale Objekte in "fremde.heimat.bibel."

Ablassbrief von 1517

Das Jahr 2017 steht ganz im Zeichen des 500. Reformationsjubiläums. In der Ausstellung fremde.heimat.bibel.  können die Gäste des Bibelhauses jetzt neue originale Exponate aus der Zeit der Reformation entdecken. Dazu gehört die prachtvolle Koberger-Bibel, die als vorlutherische Ausgabe der Heiligen Schrift 1483 in Nürnberg erschienen ist. "Luther privat" zeigen Briefe des Reformators aus Frankfurt und eine "Stallnotiz" über seine Pferde. Die seltenen autographischen Zeugnisse entsstanden 1521 bei seiner Reise von Worms zur Wartburg. Ein Ablassbrief von 1517 dokumentiert, was Martin Luther zum Widerspruch und zur Veröffentlichung seiner 95 Thesen veranlasste.  [mehr]

nach oben

(2) "Sola Scriptura?" und die kritische Forschung zur Bibel

Jesaja-Rolle

Die Vortragsreihe „Sola Scriptura? Kritische Forschung zu Heiligen Schriften“ nimmt Fragen der Forschung zur Bibel auf. Ausgangspunkt ist der reformatorische Leitsatz Martin Luthers „Sola Scriptura – allein die Schrift“. Gefragt wird, wie weit das heute noch gelten kann. Die Reihe „Sola Scriptura?“ wird im Bibelhaus bis 2022 fortgeführt, dem 500. Jubiläum der Herausgabe des Septembertestaments, Martin Luthers erster Übersetzung des Neuen Testaments aus dem Griechischen. Den nächsten Vortrag in der Reihe hält Professor Dr. Reinhard Gregor Kratz, Dozent für Altes Testament an der Universität Göttingen, am Montag, 20. März, 19.30 Uhr zum Thema Qumran und die Hebräische Bibel. [mehr]

nach oben

(3) Klingendes Bibelglück am 6. Mai in der "Nacht der Museen"

Bettina Linck und Georg Magirius

Launisch, lustig, nachdenklich und musikalisch geht das Bibelhaus in der Frankfurter Nacht der Museen am Samstag, 6. Mai, der Frage nach dem Ur-Impuls der Reformation auf den Grund. Die Konzertharfenistin Bettina Linck und der Theologe und Schriftsteller Georg Magirius bringen Luthers Bibelglück neu zum Klingen und fragen: Findet sich der Ur-Impuls der Reformation, die Gerechtigkeit aus Glauben, heute im Liegestuhl? Auch bei der Rebellion von Adam und Eva in der FKK-Ferienclubanlage verknüpfen sie die orientalische Erzähllust der Bibel überraschend mit Alltagssituationen heute.  [mehr]

nach oben

(4) Satourday am 27. Mai: Gerechtigkeit, Rechte und Liebe

Satourday

Um Gerechtigkeit und Rechte geht es beim nächsten Satourday, 27. Mai. Im Bibelhaus steht Martins Luthers reformatorische Erkenntnis im Mittelpunkt: "Gerechtigkeit? Gibt es nur durch Liebe und nicht mit Strafen". Zu erleben ist die  Ausstellung mit Werkstatt zu Original-Drucken und Briefen von Luther. Die Teilnahme an der Satourday-Führung ist im Bibelhaus kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Rufnummer 069-66426525 oder per Mail an gruppenfuehrung@bibelhaus-frankfurt.de. [mehr]

nach oben

(5) Mit einer Briefmarke die Lutherbibel neu entdecken

Sonderbriefmarke Lutherbibel 2017

Das Bundesfinanzministerium hat die Sonderbriefmarke „Die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers“ im Wert von 260 Cent auf Anregung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) herausgegeben. Die  Briefmarke ist zu Beginn des Jahres im Frankfurter Bibelhaus Erlebnis Museum präsentiert worden. Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Dr. Michael Meister, betonte dabei die überragende kulturelle Bedeutung der Bibelübersetzung Luthers besonders für die Entwicklung der Deutschen Sprache. [mehr]

nach oben

(6) Ramses und der Exodus: Mythos und Wahrheit

Lars Petersen (links) und Jürgen Schefzyk (Foto: ONUK)

War Ramses der Pharao des Mose? Was ist Mythos und was Wahrheit? Diesen Fragen ging eine Podiumsdiskussion im Gartensaal des Badischen Landesmuseums Karlsruhe nach. Beteiligt waren Bibelhaus-Direktor Dr. h.c. Jürgen Schefzyk, Professor Dr. Dr. Bernd Schipper, Berlin, und Professor Dr. Ulrich Dahmen, Freiburg. Die Ausstellung mit kostbaren Objekten und Zeitzeugnissen aus der Zeit Ramses II. bestätigt nicht die historische Zuordnung von Ramses II. zu Mose. Sie erschließt in beeindruckender Weise mit teils monumentalen Objekten die Lebenswelt dieses bedeutenden Pharaos. Die Ausstellung im Badischen Landesmuseum ist bis zum 6. Juni zu sehen. Das Foto zeigt Jürgen Schefzyk im Gespräch mit dem Kurator der Ausstellung Lars Petersen.

nach oben

(7) Tipps & Termine

Martin Luther

Öffnungszeiten und Führungen an den Ostertagen

Das Bibelhaus Erlebnis Museum ist an beiden Ostertagen, 16. und 17. April, von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Am Ostersonntag kann die Ausstellung mit einem Audioguide erkundet werden, Familien und Kinder starten zur Museumsrallye. Ostermontag geht es um 15 Uhr in der Familienführung um "Aleph und Alpha – kleine biblische Schriftenkunde". In der Erwachsenenführung heißt es um 16 Uhr "Von Ottheinrich zu Feyerabend – Prachtbibeln aus zwei Jahrhunderten".  Die Themen anderer aktueller Führungen sind dem Kalender zu entnehmen. Am Karfreitag, 14. April, ist das Bibelhaus geschlossen.

Lehrerfortbildung am 18. Mai im Bibelhaus

"Ketzer, Held, Antisemit?" - um vergangene und aktuelle Lutherbilder geht es bei einer Lehrerfortbildung am Donnerstag, 18. Mai, im Bibelhaus. Originaldrucke aus der Reformationszeit, aber auch Beispiele aus 500 Jahren Luthergedenken am außerschulischen Lernort Bibelhaus Erlebnis Museum, dienen als Anknüpfung.  [mehr]

App

Mit Tablet und App durch die Reformationsausstellung 

Was vor 500 Jahren das Buch war, ist heute das Internet. Für die Ausstellung gibt es eine interaktive App der Plattform "Actionbound". Ein Rundgang von 45 Minuten eröffnet ab Mitte April abwechslungsreich neue Facetten der Ausstellung mit den Möglichkeiten eines Smartphones. Ein aufschlussreicher Blick auf die Ausstellungsstücke und die Reformationszeit. Die App ist sowohl für Einzelbesucher als auch für Gruppen interessant.

Mittagsführungen zur Woche der Brüderlichkeit 2017

Zur Woche der Brüderlichkeit finden im Bibelhaus im ersten Halbjahr 2017 noch jeweils mittwochs am 3. Mai und 7. Juni mittags um 12 Uhr Führungen statt. Die Führungsreihe in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit steht unter dem Titel „Nun gehe hin und lerne“. Thema im Mai ist "Tanach und Altes Testament", im Juni geht es um "Nächstes Jahr in Jerusalem".

Displays zur Lutherbibel im Verleih

Kirchengemeinden können für die Präsentation der Lutherbibel 2017 beim Bibelhaus Displays entleihen. Anfragen sind unter Rufnummer 069-66426525 oder per Mail an info@bibelhaus-frankfurt.de zu richten.

 

Impressum
Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Silvia Meier M.A., Kaufmännischer Vorstand
Frankfurter Bibelgesellschaft e.V.
Metzlerstraße 19
60594 Frankfurt a.M.
Vereinsregister 73VR5274
Amtsgericht Frankfurt a.M.

Erreichbar unter: meier@bibelhaus-frankfurt.de
Website: www.bibelhaus-frankfurt.de

Copyright © by Frankfurter Bibelgesellschaft 2018
Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken ist nur mit Genehmigung des Herausgebers erlaubt.

Möchten Sie unseren Newsletter weiterempfehlen? Dann klicken Sie bitte auf "Empfehlen".
Möchten Sie Ihre Anmeldedaten ändern oder sich vom Newsletter abmelden? Dann klicken Sie bitte auf "Ändern/Abmelden".