August 2018

Liebe Leserin,
lieber Leser,

die Sommerferien sind beendet und das Bibelhaus hat nach Umbau und Erweiterung wieder geöffnet. Unser Dank gehört der Architektin und den Handwerkern, die das durch ihren engagierten Einsatz möglich gemacht haben. Wir heißen jetzt wieder alle Gäste herzlich willkommen in unserem Erlebnismuseum.

In diesem Newsletter erfahren Sie einiges über unser Programm in den nächsten Monaten. Das nächste große Event im Bibelhaus ist das Frankfurter Museumsuferfest am 25. und 26. August. Wir haben vieles vorbereitet, damit Sie die Bibel und das Bibelhaus mit allen Sinnen genießen können, und freuen uns, wenn wir Sie bei uns begrüßen können!

Mit den besten Grüßen aus dem Bibelhaus!

Ihr Bibelhaus-Team

(1) Biblische Liebesgeschichten, Schriftenkunde und Archäologie

Originale Objekte und spannende Geschichten erleben Gäste des Bibelhauses in der zweiten Jahreshälfte 2018 wieder in mehr als 30 öffentlichen Führungen. Wer mehr über Liebe und Erotik in der Bibel erfahren möchte, ist richtig bei einer Führung für Erwachsene am Sonntag, 2. September, 15 Uhr unter dem Titel „Du hast mir das Herz genommen“. Am gleichen Tag geht es in der Familienführung um 14 Uhr um eine Schriftenkunde, die das hebräische und griechische Alphabet vorstellt. Von "Ton, Steinen und Scherben" erzählt ein Archäologe am Dienstag, 2. Oktober, 16 Uhr im Bibelhaus. Öffentliche Führungen bietet das Bibelhaus jeweils dienstags um 16 Uhr an, am ersten Mittwoch im Monat zur Mittagszeit und an jedem ersten Sonntag im Monat. Das Halbjahresprogramm kann auf der Website als PDF heruntergeladen werden. [mehr]

nach oben

(2) Bibelwettbewerb #heilig in Hessen gestartet

#heilig

Unter dem Moto #heilig läuft bis zum 31. Januar 2019 ein Bibelwettbewerb, der sich an alle Schülerinnen und Schüler, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Hessen richtet. Ausrichter ist die ökumenische Stiftung Bibel und Kultur. Beteiligt sind das Hessische Kultusministerium, die katholische und evangelische Kirche sowie die Bibelgesellschaften. Schirmherr ist Ministerpräsident Volker Bouffier.

Die Veranstalter rufen alle auf: „Macht mit. Am besten in Gruppen und Teams. Setzt eure Gedanken und Ideen kreativ um, zum Beispiel in Geschichten, Plakaten, Comics, Filmclips, Songs oder Spielen." Eine Jury entscheidet anschließend über die Gewinnerinnen und Gewinner. In vier Altersstufen erhalten die jeweils drei besten Beiträge einen Preis. Mit einem großen Abschlussfest in Frankfurt endet der Wettbewerb. Mehr Infos gibt es auf einer eigenen Website: www.hashtag-heilig.de.

nach oben

(3) Ausstellung "Krippe, Jungfrau, Stern" ab November im Bibelhaus

Eine Russische Ikone aus dem 19. Jahrhundert: „Gottesmutter die Stillende“ (Ikonenmuseum der Stadt Frankfurt)

Das Bibelhaus präsentiert ab November die religionsgeschichtlichen und archäologischen Hintergründe der biblischen Advents- und Weihnachtssymbolik. Der Stern als Machtsymbol der römischen Kaiser ist ebenso zu entdecken wie die verbreitete Vorstellung einer Jungfrau als Gottesmutter. Hinweise zu Geburtstagen anderer heiliger Kinder in den Weltreligionen gehören zur Ausstellung ebenso wie eine Rechentafel zum nahezu unbestimmbaren Geburtsjahr Christi. Ein Christbaum kann mit biblischen Symbolen geschmückt werden. In einem Buchgewölbe kann nicht nur die Weihnachtsgeschichte in der deutschen Erstausgabe der Lutherbibel von 1522 gedruckt werden. Es wird auch eine frühe Kinderbibel der Frankfurter Familie Bansa mit den berühmten Stichen aus der Werkstatt von Matthäus Merian aus dem Jahre 1749 zu sehen sein. Das Bibelhaus bietet damit aufgrund des starken Interesses im Advent 2012 erneut eine Ausstellung zu Weihnachtsmotiven an.

nach oben

(4) Lebenswelt des Alten Testaments erweitert

Der Ausstellungsbereich rund um das Nomadenzelt im Bibelhaus Erlebnis Museum ist nach dem Umbau räumlich erweitert. Die Erweiterung setzt die Ausstellungsstücke zur Entwicklung der Schriftkultur von Hieroglyphen und Keilschrift bis zum Alphabet in ein neues Licht. Bewährte Elemente wie das Modell des ersten Tempels in Jerusalem, König Salomo zugesprochen, bleiben ebenso erhalten wie der Bibelbücherschrank und die Replik der Mescha-Stele aus dem Louvre in Paris.

nach oben

(5) Museumsuferfest: originale Funde und süße Genüsse

„Fake News“ oder hat die Bibel doch recht? – so heißt es beim Museumsuferfest, Samstag und Sonntag, 25. und 26. August, im Bibelhaus. Originale Funde aus dem Heiligen Land werden dann zum „Sprechen“ gebracht – unter anderem beim „Hands On“ mit Scherben in einer archäologischen Werkstatt. Neben Entdeckungen und dem Eintauchen in die Welt der Bibel verspricht das Fest auch kulinarische Genüsse. Süßes und Herzhaftes im Bibelhaus kommt vom Frankfurter Café „Morcolade“ und von seinem israelischen Betreiber Moti Barak. Wer sich den Museumsuferfest-Button holt, hat freien Eintritt in allen teilnehmenden Museen während des ganzen Festes. [mehr]

nach oben

(6) Satourday am 29. September: Jugend vor 2000 Jahren

Satourday

Erlebnisführungen für Teens bietet das Bibelhaus am Satourday, 29. September, um 15 und 16 Uhr an. Das Thema des Satourday lautet dann „Kontraste“. Im Erlebnismuseum heißt das: „Wie sah das Leben der Jugendlichen vor 2000 Jahren aus? Welche Erwartungen hatten sie? Welche Erwartungen hatten die Erwachsenen?“ Anhand ausgewählter Exponate aus biblischer Zeit gehen junge Leute diesen und anderen Fragen nach. Der Eintritt für die Führungen im Bibelhaus ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 0 69-66 42 65 25 oder per Mail an gruppenfuehrung@bibelhaus-frankfurt.de. Der Satourday ist ein spezielles Angebot Frankfurter Museen für Familien jeweils am letzten Samstag eines Monats. [mehr]

nach oben

(7) Prinz schenkt Bibelhaus wertvolle äthiopische Handschrift

Gebetsbuch

Nach Abschluss der Jubiläumsausstellung fremde.heimat.bibel. bleibt ein wertvolles Ausstellungsstück im Bibelhaus: Aus dem Privatbesitz von Dr. Prinz Asfa Wossen-Asserate zeigt das Erlebnismuseum eine amharische Handschrift mit Gebeten der äthiopischen Kirche. Sie stammt aus dem äthiopischen Kaiserhaus, das sich als Nachkommen des biblischen Königs Salomo sieht. Das Gebetbuch ist der Frankfurter Bibelgesellschaft als Trägerin des Bibelhauses als Schenkung überlassen worden. [mehr]

nach oben

(8) Das besondere Objekt: ein römischer Dachziegel

Römischer Dachziegel

In römischer Zeit waren in Palästina nur wichtige Gebäude mit Dachziegeln gedeckt. Dazu gehörten die Einrichtungen des römischen Besatzungsheeres. Ein Fragment eines Dachziegels von einem Gebäude der 10. Legion findet sich in der Dauerausstellung des Bibelhauses und ist zu erkennen am Abdruck des charakteristischen Legionsstempels. Neben dem Namen der Legion in Abkürzung (LCXF) ist das Legionssymbol, ein Wildschwein, zu sehen. Das Wildschwein mag zwar provozierend auf die jüdische Bevölkerung gewirkt haben, es war aber ein altes, traditionell mit der Legion verbundenes Zeichen. [mehr]

 

 

nach oben

 

Impressum
Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Silvia Meier M.A., Kaufmännischer Vorstand
Frankfurter Bibelgesellschaft e.V.
Metzlerstraße 19
60594 Frankfurt a.M.
Vereinsregister 73VR5274
Amtsgericht Frankfurt a.M.

Erreichbar unter: meier@bibelhaus-frankfurt.de
Website: www.bibelhaus-frankfurt.de

Copyright © by Frankfurter Bibelgesellschaft 2018
Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken ist nur mit Genehmigung des Herausgebers erlaubt.

Möchten Sie unseren Newsletter weiterempfehlen? Dann klicken Sie bitte auf "Empfehlen".
Möchten Sie Ihre Anmeldedaten ändern oder sich vom Newsletter abmelden? Dann klicken Sie bitte auf "Ändern/Abmelden".